Mit 62 Turnerinnen und Turnern am Eidgenössischen Turnfest in Aarau

Das Eidgenössische Turnfest in Aarau fand vom 13. – 23. Juni 2019 statt. Dies ist der grösste Breitensportanlass der Schweiz und wird nur alle 6 Jahre durchgeführt. Die Turnerinnen und Turner massen sich in 108 Disziplinen. Breiten- und Spitzensport vereinen sich. So ist es auch für die Kunstturner eine besondere Ehre ein Eidgenössisches Turnfest zu gewinnen. 200'000 Leute besuchten das Fest.

Das erste Wochenende (13. – 16 Juni) stand im Zeichen der Einzelturner und der Jugend. Der Turnverein nahm am Einzelwettkampf Geräteturnen mit 15 Turnerinnen und Turnern teil. Zudem meldete sich ein Paar zum Sie & Er Wettkampf Geräteturnen an. Bei den Damen waren total 2'344 Turnerinnen in den Kategorien K5, K6, K7 und KD gemeldet und bei den Herren 972 Turner in den gleichen Kategorien. Deshalb fanden die Wettkämpfe über 4 Tage statt. Am Donnerstag waren die Turner K5 und die Turnerinnen K6 bereits im Einsatz. Dafür gab es auch extra schulfrei. Ein Super Wettkampf gelang Corinne Matti, die sich dreimal eine Note über 9 gutschreiben lassen durfte. Damit reichte es ihr zu einer Auszeichnung. Herzliche Gratulation! Am Freitag war Jan von Känel in der Kategorie 6 im Einsatz. Er verfehlte die Auszeichnung ganz knapp. Am Sprung erhielt er die sensationelle Note 9,70. Am Samstag kamen die Damen Kategorie 5 zu ihrem ETF-Einsatz. Auch sie zeigten alle sehr ansprechende Leistungen und genossen ihr erstes ETF. Das Sie & Er Paar, Jan von Känel und Christina Kochsiek war ebenfalls am Samstag im Einsatz. Die drei Übungen gelangen gut und auch sie konnten zufrieden sein mit ihrem Wettkampf. Am Sonntag fand der Wettkampf der Königskategorie 7 statt. Erfreulicherweise hatte der Turnverein zwei Damen im Einsatz. Sie sind beide das erste Jahr in der höchsten Kategorie und zeigten einen ansprechenden Wettkampf. Alle Einzelturner lieferten einen sehr guten Wettkampf ab und erfüllten die Trainingsleistungen. Der Wettkampf fand auf einem sehr hohen Niveau statt. Das Leiterteam ist sehr zufrieden und gratuliert allen zu den gezeigten Leistungen!

Das zweite Wochenende stand im Zeichen der Vereinswettkämpfe. Sie sind das Herzstück des Eidgenössischen Turnfests. Über 45'000 Turnerinnen und Turner messen sich im Vereinswettkampf in 4 Stärkeklassen. Die Stärkeklassen werden nach Anzahl Teilnehmern eingeteilt. Der Wettkampf findet über 3 Tage statt. Unser Turnverein wurde am Donnerstag, 20. Juni zum Wettkampf eingeteilt. Kurz vor 10 Uhr versammelte sich eine muntere Schar am Bahnhof, um die Reise Richtung Aarau anzutreten. Der Zug blieb schon in Zweisimmen 20 Minuten stehen. So erreichten wir Aarau eine halbe Stunde später als geplant. Trotzdem blieb genügend Zeit, um die Sachen auf dem Zeltplatz zu deponieren. Der Zeltplatz war relativ weit weg zu Fuss erreichbar. Das Team Zelt hat den Weg nach Aarau schon früher unter die Räder genommen, sodass auf dem Zeltplatz schon alles für uns bereit war. Es blieb noch etwas Zeit um durchs gemütliche ETF-Areal im Schachen zu schlendern und um die eine oder andere Vorführung anzusehen. Nur die 7 Turner des Fachtests Unihockey mussten sich ins Telli-Areal begeben, denn der 1. Wettkampfteil des dreiteiligen Wettkampfs bestand aus den Disziplinen Fachtest Unihockey und Gerätekombination. Die Geräteturner hatten ihren Wettkampf im Gerätezelt, wo es schon ziemlich heiss war. Beide Disziplinen gelangen sehr gut. Das fleissige üben im Unihockey hat sich gelohnt und wurde mit der Note 9,04 honoriert. Die Gerätekombination mit sage und schreibe 32 Turnerinnen und Turnern war eine der grösseren an diesem Turnfest. Es gaben alle ihr Bestes und die Note 9.00 wurde nur um 0.02 Punkte nicht erreicht. Das erste Bier hatten sich alle verdient. Schon bald ging es weiter mit dem 2. Wettkampfteil, der aus den Disziplinen Team Aerobic und Steinheben bestand. Die 14 Damen zeigten eine sehr ansprechende Aerobic Vorführung und wurden dafür mit 8,08 belohnt. Das erste Mal versuchten sich 4 Herren in der Disziplin Steinheben. Auf Anhieb erreichten sie die Note 8,10. Das bedeutet, dass der ca. 18-20 Kilogramm schwere Stein im Schnitt 31x in die Luft gestemmt wurde! Der 3. Teil bestand aus der Disziplin Fachtest Allround. 15 Turnerinnen und Turner kämpften hier um Punkte. Die erste Aufgabe Goba gelang nicht allen wunschgemäss und so zahlte sich der Trainingsfleiss nicht wirklich aus. Dafür gelang die zweite Aufgabe Beachball sehr gut und die eine Gruppe durfte sich sogar eine 10 gutschreiben lassen. So gab es zum Abschluss noch die Note 8,15. Der TV Zweisimmen totalisierte 25,22 Punkte und erreichte damit den 191. Rang in der 3. Stärkeklasse (17 – 25 Turnende pro Wettkampfteil). Alle waren mit den Leistungen zufrieden und es blieb noch etwas Zeit für ein Apéro.

Dann gab es ein sehr feines Abendessen. Anschliessend begab man sich in die Festnacht, entweder noch gemütlich draussen, das Wetter war ja gut, oder in einem Bar- oder Festzelt, jeder auf seine Weise. Die Ausgehmeile war sehr schön gemacht auch mit vielen Essensständen, für alle die später nochmals Hunger hatten. Die kulinarische Vielfalt liess keine Wünsche offen. Wie es an einem Grossanlass so ist, verliert man sich als Verein ein bisschen aus den Augen und läuft nicht immer wieder bekannten Gesichtern über den Weg. Früher oder später begaben sich alle irgendwann zum Zeltplatz, um doch noch etwas zu schlafen.

Am Freitag nach einem feinen Frühstück traten die meisten müde aber zufrieden den Heimweg an. So ein Fest geht nicht ohne Wertungsrichter und so waren am Freitag auch noch unsere Richter in den Sparten Vereinsgeräteturnen, Fachtest Allround und Fachtest Unihockey im Einsatz. Eine Woche vorher war schon eine Wertungsrichterin im Einzelgeräteturnen am Werk. 

Es ist schön ein Turnfest gemeinsam zu erleben von der 15.-Jährigen bis zum 55.-Jährigen und alle haben das gleiche Ziel: Gemeinsam etwas zu leisten und gemeinsam Spass zu haben.

Zum Schluss möchte ich allen danken, die zum guten Gelingen des Auftritts am ETF beigetragen haben. Zuerst den Leiterinnen und Leitern aller Disziplinen, die mit uns auf den Höhepunkt hintrainiert haben, dann allen Wertungsrichtern, die für den TV Zweisimmen im Einsatz standen und dem Team Zelt, das immer für einen reibungslosen Übernachtungsservice sorgt. Zuletzt möchte ich allen Turnerinnen und Turnern für den super Einsatz und für die gute Kameradschaft im Verein danken. Es fägt mit öich.

Hier geht's zur Galerie

empty